Referenzen

Danke an unsere Kunden für das positive Feedback!

Wirksamkeit der Kräuter von REICO Vital-Systeme

Hallo Frau Hilgers,

auf diesem Weg möchte ich mich nochmal für Ihre Hilfe und Unterstützung bei meinem 4-jährigen Turnierpferd bedanken. Die heftige Unruhe im Hänger, wenn er alleine gefahren wurde inkl. Verletzungen oder auf der Stallgasse, wenn er seine Kumpel nicht sehen konnte, sind dank Ihrer Hilfe und der Gabe von Silent-Vital nahezu verschwunden.

Ich hatte nach der ersten Dose "Silent-Vital" meine Zweifel, ob es überhaupt helfen würde, da erst einmal keinerlei Wirkung eintrat. Nach Rücksprache mit Ihnen gab ich noch eine zweite Dose und dann trat die Wirkung ein. Ihr Hinweis, dass die Kräuter Ihre Wirkung langsamer entfalten als andere, chemisch hergestellte Medikamente, traf vollständig zu.

Als die Kräuter ihre volle Wirkung entwickelten, war mein Wallach erst ziemlich träge beim Reiten, allerdings fanden wir schnell die richtige Dosierung, so dass die Hängerfahrten heute kein Problem mehr sind und auch den Aufenthalt allein in seiner Box nimmt er nahezu gelassen hin.

Ich fand es auch sehr positiv, dass Sie nicht nur einmal mit mir zum Turnier gefahren sind, um mich bei der Hängerfahrt zu unterstützen und zuschauen, wie die Kräuter gewirkt haben. Diese mussten wir ja mind. 2 Wochen vor dem Turnierstart absetzen und trotzdem hielt die Wirkung an.

Alles in allem bin ich mehr als zufrieden mit "Silent-Vital" von REICO Vital und kann dieses Produkt und die Beratung von Frau Hilgers nur weiterempfehlen.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne A. aus Heinsberg

Positive Wirkung durch den Einsatz der Kräuter für die Versorgung junger Pferde ("Junior-Vital")

3-jährige Stute. direkt vom Züchter

Die Bilder sprechen für sich!

View the embedded image gallery online at:
http://www.equilogistik.de/referenzen.html#sigProId2453054283

Hilfe bei Sommerekzem bei einem Wallach

Hallo Frau Hilgers,

wie besprochen, möchte ich Ihnen hiermit nochmal einenkurzen Bericht über die Behandlung meines Pferdes mit den Kräutern von REICO Vital-Systeme geben.

Mein Pferd hat sich Ende Juni eine größere Fläche am Mähnenkamm bis auf’s Blut weg gescheuert. Im letzten Jahr hatte er schon große Probleme mit Pusteln am ganzen Körper und ein Sommerekzem wurde diagnostiziert.Ausgelöst wurde der Juckreiz über Insekten.

Wir haben zuerst auf Ihrer Empfehlung hin die Leber „entgiftet“,um den Stoffwechsel zu entlasten. Dazu haben wir „Lebe-Vital“ von REICO verwendet.

Weiterhin habe ich die Stelle am Mähnenkamm mit „Multihysan“, ebenfalls von REICO, in einer 10%-igen Lösung gewaschen. Das gesamte Pferd habe ich mit einer 5%-igen Lösung abgewaschen.

Am zweiten Tag der Fütterung kam es, wie von Ihnen schon vorher gesagt, zu einer deutlichen Verschlimmerung. Mein Wallach bekam am Hals, unter dem Bauch und neben dem Schweif Pusteln wie beim Nesselfieber. Der hinzu gezogene Tierarzt hat auf die Kortisongabe verzichtet, da er die „Entgiftung“ mit den Kräutern nicht unterbrechen wollte.

Nach 4 Tagen war das Nesselfieber verschwunden. Der Juckreiz war bereits kurze Zeit nach Beginn der Behandlung deutlich besser. Zu einer großen Scheuerwunde kam es nicht mehr.

Nach 6 Wochen, also nach der „Leberentgiftung“, haben wir das Pferd wieder mit den Kräutern im „Stimul-Vital“ aufgebaut. Laut Frau Hilgers sollte so eine Mineralsierung bis auf Zellebene stattfinden.

Die betroffenen Stellen am Mähnenkamm sind mittlerweile komplett abgeheilt, die Mähne wächst wieder nach und das Pferd juckt sich nicht mehr.

Ich bin positiv überrascht, dass das Ekzem meines Pferdesohne Chemie und so nachhaltig mit Kräutern behandelt werde konnte.

Ich bedanke mich nochmals für Ihre sehr gute Empfehlung und Einsatz der Kräuter von REICO Vital-Systeme und die Betreuung während der Fütterung der Kräuter und danach.

Ständig waren Sie erreichbar, per Telefon, SMS oder per e-Mail. Auf Nachfrage erfolgte eine prompte Reaktion Ihrerseits. Bereits einen Tag nach der Erstverschlimmerung sind Sie persönlich zum Stall gekommen, um sich das Problem selber vor Ort anzuschauen.

Ich kann sowohl die Kräuter von REICO, als auch Ihre kompetente Beratung sowie die ständige Begleitung in dieser Zeit bedenkenlos weiterempfehlen.

Wir werden unseren Wallach jedes Jahr mit den entsprechenden Kräutern weiterhin unterstützen.

Vielen Dank dafür.

Mit freundlichen Grüßen

Katrin P. aus Düsseldorf

Heftiges Hufgeschwür am rechten Vorderhuf bei einer zwei Jahre alten Rappstute

Liebe Frau Hilgers,

​ich bin im Besitz einer zwei Jahre alten Rappstute namens Ricanda. Auch bei einem jungen Pferd tritt immer mal wieder das ein- oder andere gesundheitliche Problem auf, wo man als Pferdebesitzerin fachliche Hilfe braucht. Die Teilnahme an einem Ihrer Erste-Hilfe Seminare in 2011 überzeugte mich von EQUILOGISTIK.

Als meine Stute Ricanda Ende Juni 2012 ein extrem heftiges Hufgeschwür am rechten Vorderhuf bekam, bat ich daher ein weiteres Mal um Ihren Rat.

Als nämlich das Hufgeschwür ausgeheilt war, brauchte die Ricanda ab dem 10.07.2012 Hufschuhe. Die Natur bildete den rechten Vorderhuf quasi komplett neu, die junge Hufsohle war aber noch sehr dünn und hochgradig druckempfindlich.

Ich wollte von Ihnen wissen, ob es eine Möglichkeit gibt über ein Ergänzungsfutter das Wachstum und die Qualität der Hufsohle zu fördern. Sie empfahlen mir, spezielle Kräuter von REICO Vital-Systeme zufüttern (Haut/Huf-Vital). Dies tat ich ab dem 10.07.2012 sechs Wochen lang jeden Tag. Heute, am 21.08.2012, nahm der Schmied Ricanda die Hufschuhe ab, sie lief sofort schmerzfrei barfuß über die Wiese, die Sohle des rechten Vorderhufes bildete sich hervorragend nach, ihre Hufe sind kräftig und gesund.

Dass so ein schweres Hufgeschwür komplikationsfrei abheilt und der Huf so super und schnell nachwächst, ist nicht selbstverständlich - ich denke, auch REICO Vital trug dazu bei, vielen Dank also für Ihren Rat.

Herzliche Grüsse aus Wuppertal,

Bettina Halbach und Ricanda

View the embedded image gallery online at:
http://www.equilogistik.de/referenzen.html#sigProIdd2690553b4

Ein bildschöner Vollblüter zurück im Leben

Gardine Boy xx, Rappe, bildschön und sehr klug!

Kurz vor seinem ersten Start auf auf der Hindernisbahn hat er sich in der Führmaschine die oberflächliche Beugesehne und den Fesselträger verletzt. Er wurde als Reitpferd verkauft. Welche Probleme auftreten, wenn ein voll trainiertes Pferd Boxenruhe bzw. Schritt führen verordnet bekommt, ist leicht nachzuvollziehen. So kam es dann zu einer weiteren Verletzung am Karpalgelenk (siehe unten). Da die neue Besitzerin ausgesundheitlichen Gründen die notwendige Behandlung nicht selber durchführen konnte, wendete sie sich an Equilogistik. Täglicher Verbandswechsel und, nach entsprechendem Heilungs-fortschritt, auch tägliches Führen, gehörten zum Rehaprogramm. Mit viel Geduld und einem entsprechenden Stallwechsel heilten die Sehne und die schwere Verletzung am Karpalgelenk in Ruhe aus. Auch mental wurde er stabiler, so dass wir nach einigen Monaten mit Longieren und dann auch mit Reiten beginnen konnten

View the embedded image gallery online at:
http://www.equilogistik.de/referenzen.html#sigProId84e4f0ba6e

Mittlerweile wird er regelmäßig geritten und entwickelt sich langsam, aber beständig zum Reitpferd! Die hier speziell gesuchte und gefundene Bereiterin hat Erfahrung mit Vollblütern und hat die nötige Geduld und Sensibilität, um diesem Traumpferd mit Ruhe und Geduld das Trauma zu nehmen!

Ein Sportpferd zurück auf dem Treppchen

Linkswendungen zum nächsten Sprung sind schon mal ein Problem, wenn ein Halswirbel blockiert und die Muskulatur verspannt ist.

Nach Kontakt zu Equilogistik und der Vermittlung eines Akupunkteurs konnte die Blockade gelöst und die verspannten Muskeln wieder gymnastiziert werden. Seit dem gelingen die Linkswendungen im Parcours wieder einwandfrei und die Platzierungen ließen nicht lange auf sich warten!

View the embedded image gallery online at:
http://www.equilogistik.de/referenzen.html#sigProId89e9592fa1

Mein Friese ATARIS A.S.

Liebe Frau Hilgers,

noch einmal vielen Dank für die Informationen und Beratung über die REICO Produkte.

Mein Friese Ataris ist jetzt 6 Jahre alt und war die letzten 4 Jahre starker Ekzemer. Blutiger Mähnenkamm, Schweiffrübe und Bauchnarbe waren leider von Frühjahr bis Herbst Normalität.

Dieses Jahr haben wir eine Kur mit Reico nach Ihrer Beratung angefangen und ich kann Ihnen die freudige Nachricht senden, daß er so gut wie Ekzemfrei ist (95%).

Nochmals vielen lieben Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Conny A. aus Neuwied

View the embedded image gallery online at:
http://www.equilogistik.de/referenzen.html#sigProId81bcbc4522