Pferdestreu

Pferdestreu – Boxengold Premium Ecostreu für Pferde

Sowohl Händler als auch Arten von Pferdestreu gibt es auf dem Markt in Hülle und Fülle. Da muss man sich zwischen Stroh oder Holz, zwischen Ballen oder Pellets entscheiden und sogar Einstreu aus Leinstroh kommt in Frage. Der Verbrauch an Streu kann übers Jahr gesehen bei einer optimalen Einstreu-Höhe von 10 Zentimetern außerdem relativ kostenintensiv sein.

Gutes Einstreu spielt eine große Rolle bei der artgerechten Haltung von Pferden. Natürlich sollte die Streu immer sauber gehalten werden, doch auch das Grundmaterial trägt viel zur Gesundheit Ihres Pferdes bei.

Unsere Wahl: Boxengold Premium Ecostreu

Bei der Wahl unseren Einstreus haben wir uns für Boxengold entschieden, welche auch über uns auch bezogen werden kann. Diese zählt zu den Premium-Produkten unter den Streu-Alternativen, da es staubfrei, nahezu keimfrei und preisgünstig und leicht handhabbar ist.

staubfrei und hypoallergen

staubfrei
und
hypoallergen

keimfrei und geruchsbindend

keimfrei
und
geruchsbindend

nachhaltig und ökologisch

nachhaltig
und
ökologisch

sparsam und mistreduzierend

sparsam
und
mistreduzierend

Boxengold Boxengold Premium Ecostreu wird in handlichen Säcken von bis zu 20 Kilogramm Streu geliefert und ist bereits bei der Verpackung staubfrei. Es besteht lediglich aus natürlichen Bestandteilen und wurde mittels thermischer Behandlung von Keimen und Bakterien befreit. Das Risiko, dass durch das Streu Allergien entstehen, Krankheiten ausgelöst oder die Atemwege gereizt werden, ist daher äußerst gering.

Durch die ausgeklügelte Beschaffenheit der Fasern wird Feuchtigkeit in der Streu schnell gebunden, nachdem sie erst durch die Oberfläche gesickert ist. Der Urin von Pferden kommt daher möglichst wenig mit dem Sauerstoff aus der Luft in Verbindung, wodurch kein Ammoniak gebildet wird, das den unangenehmen Geruch verursacht und die Atemwege reizen kann. Außerdem bleibt die Oberfläche des Einstreus somit stets trocken, was das Boxenklima wesentlich verbessert.

Pferdeäpfel bleiben auf der Oberfläche der Streu liegen und versinken nicht. Dadurch können sie rasch und gezielt entfernt werden, ohne dass viel von der Einstreu mit entsorgt werden muss.

Durch die ideale Bindung von Urin und Kot und die spezielle Rieselfähigkeit der Fasern können die Exkremente kinderleicht von der Streu getrennt werden. Das bedeutet weniger Schaufelarbeit, weniger Mist und weniger Menge an Streu. Erfahrungen zufolge benötigen Pferdebesitzer von Boxengold lediglich ein Drittel der Menge, die an herkömmlicher Einstreu benötigt werden würde. Das schont nicht nur den eigenen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt, da durch die geringere Menge, die hergestellt und transportiert werden muss, die Umwelt weniger belastet wird.